Wir über uns


 

Auch ein Traditionsverein, wie der Unterstützungsverein Hummeltal, muss sich immer wieder dem neuen Zeitgeist anpassen.

 

Wir leben heute in einem Land, in dem sich eine Zweiklassengesellschaft zu entwickeln droht, wenn sie sich nicht schon herausgebildet hat, in der es der oberen Gesellschaft um immer mehr Gewinnmaximierung geht und die andere Schicht darum kämpft, nicht in den Sozialhilfebereich abzugleiten. Dies bedeutet: “Ausgrenzung aus der Gesellschaft.“

 

Genau diesem Problem nehmen sich alle Unterstützungsvereine an und versuchen durch Selbsthilfe und Solidarität diesem Zeitgeist entgegen zu wirken. Wir werden die Welt zwar nicht gleich verändern, aber wir setzen ein Zeichen für die solidarische Zusammenarbeit in unserer Gesellschaft.

 

Unser mittelfristiges Ziel ist es, die bisherige Sterbegeldauszahlung künftig zu erhöhen.

 

Je mehr Mitglieder wir bekommen, desto leichter ist es, unser Ziel zu erreichen. Deshalb sind wir auch laufend bemüht, die junge Generation mit einzubinden, um den Fortbestand des Vereins zu gewährleisten. Wir haben auch vor einigen Jahren ein Angebot für Jugendliche vom 10. bis zum 15. Lebensjahr in Form von Variante II und Variante III entwickelt.

Der Grundbeitrag im Jahr für Variante I ist seit 1963 mit 6,00 DM, ab 2002 mit 6,00 Euro festgelegt.

Siehe Tabelle.

 

Folgende Diagramme geben Ihnen einen Überblick über die Entwicklung unseres Vereines und wie Sie Mitglied werden können:
Mitglied kann jeder werden, der bei Eintritt das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Kinder unter 10 Jahren von Mitgliedern sind beitragsfrei. Bei Todesfall werden 250,00 Euro gezahlt.

 

Die Satzung kann hier eingesehen bzw. heruntergeladen werden.